Wenn der Beruf wie angegossen passt

 

Ivana Keller ist mit Mode groß geworden und mit den Jahren wuchs Ihre Liebe dazu stetig. Schon als Kind half sie in der elterlichen Herrenboutique aus  und machte nach dem Abitur 2008 ein Praktikum in einer Maßschneiderei. Danach war eins klar: Sie wird Maßschneiderin.
Bei der Wahl des Ausbildungsbetriebs war ihr vor allem wichtig, dass es ein renommierter Meisterbetrieb ist. Denn ein guter Meister kann viele Verarbeitungsmethoden, Tricks und vor allem Erfahrung weitergeben. Im Modeatelier „Espèrance“ in der Trierer Paulinstraße fand sie mit Inhaberin und Maßschneider-Meisterin Helena Gubajdulin alles was sie wollte. Die beiden Frauen verband sofort der Ehrgeiz, das Faible für Farben und Stoffe und das perfektionistische Arbeiten. Doch auch ein Hang zum Ausgefallenen war stets dabei. 2010 nahmen beide am Bundeskongress teil, bei dem Helena Gubajdulin gleich eine Goldmedaille holte.

Auch Ivana Keller machte beim Wettbewerb der Lehrlinge auf Bundesebene eine gute Figur.  Sie nahmen ein zweites Mal teil und Ivana gewann in der Kategorie „3. Lehrjahr der Gesellen“ Silber. Dieses Engagement, welches auch nach Dienstende kein Ende fand, beeindruckte ihre Ausbilderin so, dass sie Ivana als Auszubildende des Monats vorschlug. Das wurde Sie auch, denn schon in der Lehre lebte sie  für den Beruf der Maßschneiderin. So war es nicht verwunderlich, dass die junge Frau 2012 Kammersiegerin und 3. Landessiegerinn im Leistungswettbewerb
der besten Gesellenprüflinge wurde. Dies führte 2013 auch zur Aufnahme in die Stiftung Begabtenförderung des Bundesbildungsministeri-ums. Nach der Gesellenprüfung arbeitete die gebürtige Traben-Trarbacherin in einem Kölner Couture-Atelier und erweiterte schließlich durch eine Ausbildung zur Schnitttechnikerin in Düsseldorf ihr Leistungsspektrum. Durch die Förderung des Bundesbildungsministeriums konnte sie anschließend einen Vollzeit-Meisterkurs absolvieren, den sie 2015 als Jahresbeste an der Handwerkskammer Düsseldorf abschloss.

 

Anders als viele junge Menschen war für Ivana Keller der Schritt in die Selbständigkeit dann gar keine Frage mehr: „Man muss zwar viel Zeit und Arbeit investieren, aber es lohnt sich. Und durch die zinsgünstigen Existenzgründerdarlehen bekommt man Hilfe dabei seinen Traum zu verwirklichen.“ In ihrem Heimatort Traben-Trarbach eröffnete sie so ihr Atelier „Ivana Montana Couture“ in dem Sie, mit Vorliebe Brautmode auf Maß schneidert, aber auch für andere Maßanfertigungen, ganz nach Wunsch der Kunden bereitsteht.

 

Autorin: Sabrina Lambers, Fotos: Privat

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Obacht! Verlag GmbH